Vom 08.–16. Dezember 2007 zeigt der Leipziger Kreis eine Kunstausstellung, die den Umgang mit repräsentativer Architektur kommunistischer Systeme thematisiert. Die künstlerischen Arbeiten werden in einem Kolloquium durch Vorträge aus den Geistes-, Sozial- und Kunstwissenschaften kontextualisiert.

Die Präsentation der Ergebnisse in Form einer Ausstellung sowie eines wissenschaftlichen Kolloquiums verfolgt das Ziel, zum einen eine synthetisierende Sichtweise auf kulturelle Praktiken des Umgangs mit diesem schwierigen Erbe zu befördern. Zum anderen soll mit dem Herausarbeiten von strukturellen Charakteristika dieser Umgangsweisen die Voraussetzungen für ein Voranbringen der vergangenheitspolitischen Auseinandersetzungen geschaffen werden.

DIE GEGENWART DES VERGANGENEN ist ein Projekt des
Leipziger Kreises. Forum für Wissenschaft und Kunst