ANDREA PICHL BERLIN
Kontakt: andreapichl[at]gmx.de

"CAUSE I WANNA BE ANARCHY"
Installation

In raumgreifenden Installationen und Bildcollagen werden Versatzstücke aus Alltagsdesign, Musik und Architektur miteinander kombiniert. Verschiedene zeitliche Ebenen, erinnerte Vergangenheit, Gegenwart und projizierte Zukunft durchdringen sich darin. High and low, Osten und Westen, Kommunismus und Konsumismus treten in den aus Pappe, Sperrholz und Folien konstruierten Installationen gegeneinander an, (bereits verlorene) Utopien und Realität werden sichtbar gemacht. In den Arbeiten verbinden sich nichtzusammengehörige Elemente und irritieren in ungewohnten Größenverhältnissen – sie bilden eine Art Wahrnehmungcluster, sind dingfest gemachte Cultural Memory.

Für die Ausstellung soll neben Collagen ein Textzitat der Sex Pistols („I am an antichrist […] I wanna destroy the passerby `cause I wanna be anarchy in the city“) in Form einer in Potsdamer aufgestellten Außenraumskulputr, die als Träger einer der Marx’schen Feuerbachthesen dient, nachgebaut werden.

VITA
1991–96 -Studium Freie Kunst, Kunsthochschule Berlin, Diplom
1997 Meisterschülerin bei Inge Mahn
1998 Stipendium des DAAD für einjährigen Aufenthalt in London
        MA,, Chelsea College of Art & Design, London
1999 Stipendium der Künstlerinnenförderung des Senats für Wissenschaft,
Forschung und Kultur Berlin
2000 Stipendium  der Käthe-Dorsch-Stiftung
2001 Arbeitsstipendium des Senats für Wissenschaft, Forschung und Kultur Berlin
2002 Residenzstipendium Künstlerhaus Schloss Plüschow
2003 Projektförderung durch den Hauptstadtkulturfonds
2003 & 2004 Stipendium und  Lehrauftrag des Dorothea – Erxleben - Programm,
         Hochschule für Bildende Künste Braunschweig
2005 Projektförderung durch den Hauptstadtkulturfonds
2006 Lehrauftrag Media-Design Hochschule, Berlin
         Lehrauftrag für künstlerische Grundlagen, Kunsthochschule Berlin
2007 Projektförderung (‘Fluxus East)’ durch die Kulturstiftung des Bundes