ROBERT STARK MÜNCHEN
Kontakt: waescheleine[at]hotmail.com

Architekturhafte Modelle
2-3 Objekte aus einer Reihe


Die Arbeiten stellen eine Art Collage elementarer Bauformen der gesamten Architekturgeschichte dar, wobei der Schwerpunkt auf dem 20. Jahrhundert liegt. Durch sie wird u.a. die Frage nach Überschneidungen und Differenzierungen von Architekturformen in verschiedenen politischen Systemen geweckt. Begriffe wie Macht und Moderne, Bauen in totalitären Systemen, Schuld und Unschuld architektonischer Formen, Monumentalität, Symmetrie und Achse, Ästhetik des Klassizismus, Harmonie der Verhältnisse, monumental isolierte Form, Reduktion auf Ursprüngliches und Schönheit werden in den Arbeiten  ausgelotet.  

VITA
Jahrgang 1974, Augsburg
2005 Diplom
2000 Studienaufenthalt in Helsinki
1998-2004 Studium der Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste München bei Prof. NikolausGerhart und Prof. Hermann Pitz 


Ausstellungen 
Robert Stark2005 Kunstverein Oldenburg, „Schwarz Brot Gold“
2005 Kunstcodex, „Beyond Beneath Behind“
2005 Installation „Nest“ auf der BUGA in München
2004 Akademie-Galerie München, „Das Blühen will nicht enden“
2003 Künstlerhaus Marktoberdorf2000 Rathausgalerie München „Open Art“
2000 Water Conference in Rantasalmi/Finnland